Beratungshotline: 040 / 2110766-0
von 8:00 bis 19:00 Uhr
Ihre Ansprechpartner
Unser Team hilft Ihnen gerne bei Fragen und Problemen weiter. Rufen Sie gleich unsere Hotline unter 040-2110766-0 an. Ihre Ansprechpartner

Archiv für die Kategorie „Hufelandverzeichnis“

Das ist das Hufelandverzeichnis

Gesetzlich krankenversicherte haben Anspruch auf Begleichung medizinisch in Anspruch genommenen Leistungen durch die Krankenkasse. Allerdings sind die Leistungen bekanntlich eingeschränkt und der Ausschluß von Leistungen der GKV hat bekanntlich in den letzten Jahren zugenommen. Besonders betroffen sind Naturheilverfahren und Heilmethoden und Behandlungen der alternativen Medizin, deren Kosten gewöhnlich nicht von der GKV übernommen werden. Das bringt viele Versicherungsnehmer auf den Plan, die von einer Behandlung z. B. bei einem Heipraktiker sehr viel halten. Doch es gibt nur einige Ausnahmeregelungen für Naturheilverfahren, die von der GKV übernommen werden. Diese sind im sog. „Hufelandverzeichnis“ geregelt, das einer Initiative der gleichnamigen Hufelandstiftung zu verdanken ist.

Das Hufelandverzeichnis stellt eine verpflichtende Gebührenordnung für Naturheilverfahren, die von einem Arzt durchgeführt werden. Wenn zwischen Arzt und Patient keine andere Honorarleistung vereinbart wurde, gilt die Gebührenordnung des Hufelandverzeichnisses. Allerdings sind im Hufelandverzeichnis bestimmte Voraussetzungen geregelt, die dafür erfüllt sein müssen. So müssen die Therapien oder  Naturheilverfahren, die von Ärzten durchgeführt werden nach einer bestimmten Gebührenordnung für Ärzte richten. Das Hufelandverzeichnis, das von der Hufelandgesellschaft für Gesamtmedizin e. V. heraus gegeben wird, setzt voraus, das die aufgeführten Diagnostik- und Therapieverfahren, die dem Bereich der Naturheilkunde zuzurechnen sind, folgende Bedingungen erfüllen:

  1. sie müssen „theoretisch erklärbar und praktisch bewährt sein“
  2. „lern- und lehrbar“ und
  3. „die eingesetzten Mittel und Wege müssen mit den theoretischen Denkansätzen ein plausibles Konzept ergeben“.

Damit stellt sich natürlich die Frage, wie diese drei Voraussetzungen definiert werden und welche Naturheilverfahren unter diese Kriterien fallen. Im Hufelandverzeichnis sind die meisten Leistungen enthalten, von denen es wissenschaftlich erwiesen ist, dass diese Naturheilverfahren auch Sinn machen, d. h. eine Verbesserung des Wohlbefindens bzw. Linderung oder gar Eliminierung der Krankheit zur Folge hat. Das Hufeland-Leistungsverzeichnis kann neu beschlossen werden und es kann daher sein, dass bestimmte Leistungen, die zur Zeit im Hufelandverzeichnis enthalten sind, gestrichen werden oder auch neue wieder dazu kommen. Der Abschluss einer Heilpraktikerversicherung ist in jedem Fall empfehlenswert. Das Hufelandverzeichnis enthält zwar die meisten bewährten und gängigen Naturheilverfahren, jedoch werden diese  nicht von der GKV bezahlt, sondern lediglich einige wenige Ausnahmeregelungen greifen.

Da Naturheilverfahren oft bei Ärzten, die Naturheilverfahren durchführen, unterschiedlich abgerechnet werden, dient das Hufelandverzeichnis als Abrechnungsvorschrift, falls nichts anderes vereinbart wurde. Der Abschluss einer guten Heilpraktikerversicherung lohnt aber auch deshalb, weil in dieser auch viele Zusatzleistungen wie Vorsorgeuntersuchungen, die nicht von der GKV bezahlt werden, versichert sind.

Ganz anders stellt sich die Situation zudem beim Heilpraktiker dar. Dieser ist nicht an das Hufelandverzeichnis gebunden, sondern kann lediglich nach Heilpraktikerrichtlinien abrechnen, muss es aber nicht. Die Kosten für einen Heilpraktiker können also sehr unterschiedlich ausfallen. Die Rechnung der Behandlung eines Heilpraktikers mus nach dem Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebüH) erfolgen, damit sie von der Versicherung anerkannt wird. Hierin ist ein Mindest- und ein Höchstsatz aufgeführt. Entsprechende Zusatzversicherungen für Naturheilverfahren orientieren sich bei der Berechnung des Erstattungsanspruchs an den jeweiligen GebüH und GOÄ-Ziffern, bzw dem Hufelandverzeichnis, in welchem die jeweiligen Ziffern detailiert aufgeführt sind.

Folgende Tarife erstattet beispielsweise für Naturheilverfahren nach dem Hufelandverzeichnis:

R+V N1 Heilpraktikerversicherung
CSS Versicherung
Arag 483

Was bedeutet es eigentlich, wenn eine Heilpraktikerversicherung nach dem Hufelandverzichnis leistet? Das Hufelandverzeichnis ist ein Verbund in Deutschland von Ärzten für Naturheilverfahren. Im aktuellen Hufelandverzeichnis sind die Naturheilverfahren aufgeführt, die von den führenden Ärzten für Naturheilverfahren und Naturheilbehandlern für sinnvoll und wirksam in der praktischen Anwendung eachtet werden.

Bekannte Naturheilverfahren wie Homöopathie, Akupunktur sind genauso in diesem Naturheilverzeichnis des Hufelandgesellschaft enthalten wie weniger bekannte Naturheilverfahren wie bioenergetische Verfahren und viele andere. Im Prinzip enthält das Hufelandverzeichnis sämtliche Naturheilverfahren, die in der deutschen Bevölkerung bekannt sind.

Wer sich daher eine Heilpraktikerversicherung auswählt die nach dem Hufelandverzeichnis leistet, kann sicher sein, dass die wichtigsten Naturheilverfahren wie die genannten oder auch Osteopathie, Chiropraktik usw. enthalten sind.

Heilpraktiker selbst rechnen nach dem Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker ab. Die Leistungen aus dem Hufelandverzeichnis sind nach der Gebührenordnung für Ärzte oder nach den dort aufgeführten Analogziffern vom Arzt für Naturheilverfahren in Rechnung zu stellen.

Eine Akupunktur, die beispielsweise bei einem Heilpraktiker durchgeführt wird wird von diesem logischerweise nach dem Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker in Rechnung gestellt und nicht nach der Gebührenordnung für Ärzte.

Versicherungs-Testsieger
Versicherungs Testsieger

Liste aller Gesellschaften

VERGLEICHEN SIE!