Beratungshotline: 040 / 2110766-0
von 8:00 bis 19:00 Uhr
Ihre Ansprechpartner
Unser Team hilft Ihnen gerne bei Fragen und Problemen weiter. Rufen Sie gleich unsere Hotline unter 040-2110766-0 an. Ihre Ansprechpartner

Artikel-Schlagworte: „Akupunktur“

Die Alternativen Heilmethoden oder auch Alternativmedizin genannt werden im alltäglichen Sprachgebrauch oft fälschlicherweise auch Naturheilverfahren oder Naturheilkunde genannt, was aber nicht zutrifft.

Alternativmedizin nicht gleich Naturheilverfahren

Zusatzversicherung Alternative HeilmethodenBei der Alternativmedizin werden nur unter ferner liefen  Naturheilmitteln angewendet. Der Begriff „Alternative Heilmethoden“ ist eher ein Sammelbegriff für ergänzende oder alternative Behandlungsmethoden, zu denen auch die klassische Naturheilkunde gehört, aber darüber hinaus auch eine Vielzahl an anderen Behandlungsmethoden, die nicht zwangsläufig etwas mit Naturheilmitteln wie natürliche Kräuter oder Wasseranwendungen zu tun haben. Dazu gehört u. a. die Traditionelle Chiensische Medizin, die an sich schon sehr vielfältig ist. Darüber hinaus kann auch die Akupunktur in eine verschiedene Behandlungsmethoden unterteilt werden (z. B. die Elektroakupunktur).

Zusatzversicherung sichert Behandlungserfolg

Eine Zusatzversicherung Alternative Heilmethoden sichert Kassenpatienten im Ernstfall die optimale Behandlung, die heutzutage auch nach geläufiger Meinung immer mehr Fachärzten nicht nur aus der Schulmedizin besteht, sondern zu einem weiter zunehmenden Teil auch aus den Alternativen Heilmethoden. Zwar leistet die Gesetzliche Krankenversicherung in einigen wenigen Fällen auch für Akupunktur, eine zentrale Methode aus der Traditionellen Chinesischen Medizin, jedoch leider nicht im ausreichenden Umfang. So werden gewöhnlich nur noch sechs Akupunktur Behandlungen verschrieben, während für einen messbaren, nachhaltigen Behandlungserfolg weitaus mehr notwendig ist.

Heilpraktikerversicherung für Kinder

Schon für Kinder ist eine Zusatzversicherung Alternative Heilmethoden ratsam. So werden beispielsweise bei zappeligen, hyperaktiven Kindern (alleine) mit Medikamenten aus der Schulmedizin nur die Symptome beseitigt, nicht aber die Ursachen behoben, die meistens im Spannungsfeld zwischen Körper, Geist und Seele des Kindes liegen und daher auch eine ganzheitliche Herangehensweise bei der Behandlung erfordern, wie sie nur durch eine gute Zusatzversicherung Alternative Heilmethoden gewährleistet werden können.

Links zu weiterführenden Informationen

Zur Unterstützung der körpereigenen Selbstheilung: Zusatzversicherung Naturheilkunde
Wissenswertes zum Heilpraktikerversicherung Vergleich

Die Elektroakupunktur basiert auf Ansichten der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) und Behandlungsansichten der traditionellen Akupunktur. Da einige Heilpraktiker und Heilbehandlung leider Meinung waren, dass die traditionelle Akupunktur sich durch einen unterschiedlichen elektrischen Hautwiderstand von Mensch zu Mensch unterscheidet, geht man bei der Elektroakupunktur davon aus, dass diese unterschiedlichen Hautwiderstände zu berücksichtigen sind.
Bei der Elektroakupunktur werden die verschiedene elektrischen Hautwiderstände an verschiedenen auch aus Akupunktur bekannten Akupunkturpunkten gemessen. diese Widerstandsmessung soll dann Aufschluss darüber geben, ob und welche Störungen sich im Körper befinden oder vorhanden sind. Eventuell vorhandene Störungen sollen dann durch homöopathisch verdünnte Substanzen geheilt werden.
Nach der Haut Widerstandsmessung werden dem Patienten die durch den Resonanz-Test ermittelten Präparate verabreicht Wohnung. Insofern besteht die Elektroakupunktur neben der traditionellen chinesischen Akupunktur-Medikamentenlehre auch aus Teilen der Homöopathie.
Elektroakupunktur ist jedoch umstritten, da Wissenschafter der Auffassung sind das keine Beweise für die Existenz der so genannten Meridian der gefunden werden können, sondern dass vielmehr unterschiedlicher Spannungen durch die Hautdrüsen hervorgerufen werden.
Trotzdem gibt es mehrere Zusatzversicherungen für Naturheilverfahren, sowie die CSS flexi zur Versicherung, die auch für die Behandlungsmethode der Elektroakupunktur leisten.

Zur schnellen, nachhaltigen und wirksamen Genesung von schweren Krankheiten und Operationen und zur Bekämpfung oder zumindest Linderung von chronischen Beschwerden reicht es nicht aus, nur auf Heilmethoden und Medikamente der traditionellen Schulmedizin zu setzen. Die Chinesen wussten schon vor mehr als 2.000 Jahren, dass es bei chronischen Beschwerden nicht ausreicht nur die physischen Symptome zu behandeln, sondern es vielmehr auch darauf ankommt die Ursachen des Leidens, die oft psychischer Art sind, herauszufinden. Körper, Geist und Seele bilden eine Einheit und wirken als solche wechselseitig aufeinander ein. Inzwischen werden alternative Naturheilverfahren von den meisten Ärzten nicht nur anerkannt und akzeptiert, sondern auch von diesen selbst praktiziert. (Der Leistungskatalog einer guten Heilpraktikerversicherung sollte daher nicht nur für die Behandlung beim Heilpraktiker leisten).

Die Anwendungsgebiete und die Wirkungsweise von alternativen Heilmethoden sind enorm. Die wohl bekannteste Therapieform aus dem naturkundlichen Leistungsspektrum dürfte ohne Zweifel die Akupunktur sein. Das theoretische Fundament der Akupunktur liegt mit der sog. „5-Elemente-Lehre“ und der „Meridianen“-Lehre in der Traditionellen Chinesischen Medizin“. Insgesamt gibt es 361 bekannte Akupunkturpunkte am Körper, die mit Nadeln eingestochen werden, um die sog. „Lebensenergie“ fördern. Das Kritiker die Akupunktur auf Grund ihres pseudo klingenden Touch ablehnen ist unverständlich, zumal ihre Wirkungsweise inzwischen wissenschaftlich erwiesen ist, z. B. zur Prävention von Migräneanfällen und bei Kniebeschwerden, aber auch bei vielen anderen Leiden wie chronische Kopfschmerzen, chronischen Schlafstörungen oder Sehstörungen. Doch nur eine Zusatzversicherung Heilpraktiker garantiert die Übernahme der Kosten, wenn eine Behandlung notwendig ist. Die Gesetzliche Krankenkasse zahlt für Akkupunktur nur in wenigen Ausnahmefällen (z. B. bei chronischen Leiden in der Wirbelsäule), aber dann auch nicht ausreichend. Gewöhnlich zahlt die gesetzliche Krankenversicherung nur die ersten Akupunktur Sitzungen, zur nachhaltigen Genesung bedarf es aber einer längerfristigen Behandlung, deren Mehrkosten der Patient dann aus eigener Tasche bezahlen müsste. In der Regel wird jedoch wegen der hohen Kosten darauf verzichtet, womit aber die ganze Behandlung suboptimal ist, da ein langfristiger Genesungs- oder zumindest Verbesserungsprozess erst nach etwa ein Dutzend Akupunktur Sitzungen einsetzt.

Versicherungs-Testsieger
Versicherungs Testsieger

Liste aller Gesellschaften

VERGLEICHEN SIE!