Beratungshotline: 040 / 2110766-0
von 8:00 bis 19:00 Uhr
Ihre Ansprechpartner
Unser Team hilft Ihnen gerne bei Fragen und Problemen weiter. Rufen Sie gleich unsere Hotline unter 040-2110766-0 an. Ihre Ansprechpartner

Artikel-Schlagworte: „Zusatzversicherung Naturheilverfahren“

Wie absichern, wenn Sie krank sind

Die Idee ist nicht neu, der Wunsch das ein oder andere Wehwechen, beispielsweise Allergien, Kopfschmerzen etc. nicht mit der Chemokeule der Schulmedizin sondern durch alternative Heilmethoden behandeln zu lassen macht natürlich Sinn. Da die gesetzliche Krankenkasse nichts für die Behandlungen beim Heilpraktiker bezuschusst, freunden sich viele Menschen mit dem Gedanken an, eine Heilpraktikerversicherung abzuschließen. Doch Vorsicht!: Der Abschluss ist nur möglich, wenn derzeit keine Heilbehandlungen angeraten sind, zudem gilt eine Wartezeit von 3 Monaten, bis eine homöopathische oder andere Naturheilbehandlung erstattungsfähig ist. Daher muss die Beantragung der Heilpraktikerversicherung also erfolgen, bevor der Plan einer Behandlung besteht.

Was tun bei Vorerkrankungen?

Nun gibt es Beschwerden, die bereits seit langem bestehen, oft noch vor einem Zeitpunkt von dem der Patient überhaupt wusste, dass es sowas wie eine Heilpraktikerversicherung gibt und dass eine solche für die Absicherung alternativer Medizin möglich ist. Sofern es sich um Beschwerden wie Schilddrüsenüber- oder -unterfunktion handelt, lässt sich dies bei bestimmten Heilpraktikerversicherungen mitversichern. Dafür wird in der Regel ein Zuschlag zum Normalbeitrag verlangt, der für einen absolut gesunden Antragsteller zu zahlen wäre.

Gleiches gilt für Allergien, kleinere Hauterkrankungen oder Rückenbeschwerden, z.B. Verspannungen (nicht aber Bandscheibenvorfälle, hier gibt es in der Regel immer einen Leistungsausschluss). Sehr gut mitversichern lassen sich dieses Erkrankungen beispielsweise bei der Gothaer Mediambulant oder Medinatura (die auch nach der Beitragsanpassung aufgrund der hohen Erstattungsleistung nach wie vor empfehlenswert bliebt). Sie finden diese Tarife in unserem Vergleichsrechner.

Letzte Möglichkeit – Heilpraktikerversicherung mit vereinfachten Gesundheitsfragen

Wenn auch eine Annahme bei den eben genannten Heilpraktikern nicht möglich ist, aber auch bei beispielsweise starkem Übergewicht oder selteneren Erkrankungen, gibt es noch die Möglichkeit einer Heilpraktikerversicherung mit vereinfachten Gesundheitsfragen. Zu nennen wären hier z.B. Signal Iduna Ge GE Plus und Signal Iduna GE GE top.Diese erstatten zwar nur 80% der Rechnung bis zu 550 Euro Erstattung pro Jahr für Naturheilverfahren und leisten zudem auch noch für Zahnersatz, Sehhilfen, Ausland und Vorsorgeuntersuchungen, doch sind die Antragsfragen bei diesen Tarifen insofern ein letzter Ausweg, dass hier nicht alle stattgefundenen Behandlungen der letzten Jahre abgefragt werden, sondern ein fester Krankenheitenkatalog abgefragt wird. Sofern keine schweren Erkrankungen: z.B. Krebs, Depression, HIV, Alkohol- Drogenabhängigkeit, Morbus crohn oder vorliegen, kann die Annahme bei diesem Tarif erfolgen.Natürlich werden auch dort bereits angeratene Behandlungen nicht versichert. Auch diese Tarife finden Sie in unserem Vergleichsrechner.

Domcura pro care top

Ein neuer Tarif, der nicht nach zurückliegenden Erkrankungen fragt, sondern nur ob Behandlungen beim Heilpraktiker bereits angeraten sind, ist der Tarif Domcura Pro care. Der Tarif erstattet innerhalb von 2 Jahren 2500 Euro für Naturheilverfahren und gehört damit zu den stärksten Tarifen am Markt.

Zusatzleistungen bedeuten mehr Beitragsstabilität

Die Vorteile einer Zusatzversicherung mit Leistungen für Naturheilverfahren, die jedoch weitere Zusatzleistungen wie eine Sehhilfenerstattung, Auslandsreisekrankenversicherung oder die Absicherung von Zuzahlungen für gesetzlich Krankenversicherte abdeckt ist eine bessere Kalkulierbarkeit und damit einer meist besseren Beitragsstabilität.

Natürlich ist es so, dass die enthaltenen Leistungen in einer solchen Kompaktzusatzversicherung nicht von allen in diesem Tarif abgesicherten Personen in Anspruch genommen wird, da nicht jeder eine Sehhilfe benötigt, nicht jeder oft verreist oder auch Leistungen der Schulmedizin in Anspruch nimmt und damit auch diese Form der Erstattung eher weniger stark in Anspruch nimmt.

Tarife wie DKV NHB und Gothaer Medinatura hingegen sind reine Zusatzversicherungen für Naturheilverfahren. Oft wird ein solcher Tarif von Personen ausgewählt, die wirklich vorhaben regelmäßig derartige alternative Behandlungsformen bei Heilpraktikern oder auch Ärzten für Naturheilverfahren in Anspruch zu nehmen. Wie am Tarif Gothaer Medinatura sichtbar, führt dies teilweise zu sehr drastischen Beitragsanpassungen.

Eher klüger sind Bausteinsysteme wie CSS flexi von der CSS Versicherung, hier lassen sich mit dem Tarifbaustein flexi heilpraktiker ebenfalls sehr gute Leistungen absichern. Nur im Gegensatz zu DKV NHB und Medinatura von der Gothaer Krankenversicherung, muss bei CSS flexi immer ein weiterer Baustein, z.B. für Zahnersatz (Zahnersatz top oder Zahnersatz basis)  oder ambulante Erstattungsleistungen (Flexi gesundheit plus) zusätzlich abgeschlossen werden. Dies ermöglicht eine bessere Risikodiversifikation. Denn wählt ein Versicherter, der sehr oft Naturheilverfahren in Anspruch nimmt, zusätzlich einen weiteren Tarif, wird er diesen unter Umständen insgesamt weniger in Anspruch nehmen. Durch diese Querkalkulation bleibt das Konzept deutlich beitragsstabiler und ist langfristig empfehlenswerter wie bisherige Entwicklungen anderer Versicherer gezeigt haben, die ihr Konzept anders kalkuliert hatten.

Wie auch immer man sich entscheidet bei Abschluss seiner Heilpraktikerversicherung, sollte man diese Überlegungen bei der Auswahl seiner Zusatzversicherung mit einbeziehen.Leider tun dies nur sehr wenige, die meisten beschweren sich eher, wenn ihre Heilpraktikerversicherung die Beiträge drastisch anpassen muss. Willkürlich geschieht dies nie, sondern dies ist ein notwendiger Schritt, um den tatsächlichen Prämienbedarf an die die Ausgabensituation für Leistungsregulierungen anzupassen.

Wer eine gute und günstige Heilpraktikerversicherung sucht, jedoch nicht mehr als 2000 € ausgeben möchte der sollte insbesondere als weiblicher Interessent sich die Heilpraktikerversicherung DKV NHB ansehen. Die DKV NHB Zusatzversicherung für Naturheilverfahren ist eine deutlich günstigere Alternative als die gute Guter Medinatura Zusatzversicherung. Auch wenn die Heilpraktikerversicherung Gothaer Medinatura bis zu 2000 € Erstattung zu 100 % für Naturheilverfahren durch Heilpraktiker und alternative Medizin durch Ärzte vorsieht, scheint die DKV NHB Heilpraktikerversicherung, welche weniger als die Hälfte Monat kostet, durchaus eine Alternative zu sein. Immerhin erstattet die DKV NHB Zusatzversicherung 80 % der Rechnung bis zu einem maximalen Rechnungsbetrag von 1000 € jedes Jahr.

Dies ist zwar weniger als die Hälfte bei der gut rückgängig dieses soll weniger als die Hälfte der Leistung der guter Medinatura Heilpraktikerversicherung, doch Versicherte erhalten für um die 10  € Absicherung für Naturheilverfahren durch diese DKV NHB Zusatzversicherung. Die DKV NHB Zusatzversicherung ist darüber hinaus ohne Alterungsrückstellungen kalkuliert, so dass der Beitrag gestaffelt nach Altersgruppen mit dem Versicherten, den 30., im 40., dem 50. und dem 60. Lebensjahr geringfügig ansteigen. Insbesondere Männer erhalten diese zur Versicherung für deutlich unter zehn Euro im Monat und sind dafür für den Krankheitsfall bezüglich der einheitlichen Medizin perfekt abgesichert. Die GKV einer Pflegezusatzversicherung für Naturheilverfahren erstattet sämtliche Naturheilverfahren durch Heilpraktiker nach dem Gebührenverzeichnissen für Heilpraktiker (GebüH) zu den dort genannten Höchstsätzen, sowie sämtliche Naturheilverfahren aus dem Hufelandverzeichnis bei einer Behandlung durch Ärzte für Naturheilverfahren bis zu den Höchstsätzen der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ).

Die Höhe der Beitragsanpassung der beliebten Gothaer medinatura Heilpraktikerversicherung steht noch nicht fest und wurde vom Treuhänder noch nicht genehmigt. Fakt ist aber, dass im Gegensatz zu den Beiträgen der Kinder und Männer, die Beiträge der Frauen erneut im zweistelligen Prozentbereich angepasst werden müssen. Es ist von einer Anpassung zu, 1.1.2012 in Höhe von ca. 20-40% des Beitrags für Frauen die Rede.

Grund hierfür ist nicht zuletzt die sehr starke Inanspruchnahme der Versicherungsleistungen durch die weiblichen Versicherten. Während Männer eine Heilpraktikerversicherung in der Regel nur abschließen, für den Fall dass sie krank werden und dann medizinische Heilbehandlungen durch Ärzte für Naturheilverfahren oder Heilpraktiker in Anspruch nehmen möchten, schließen Frauen eine solche Heilpraktikerversicherung ab, da sie bereits wissen, dass Sie die Leistungen bei einem Heilbehandler in Anspruch nehmen wollen.

Dazu kommt, dass die Gothaer medinatura nur Leistungen für Naturheilverfahren beinhaltet, was das subjektive Risiko gegenüber Mischtarifen mit weiteren Leistungen deutlich erhöht. Der größte Anteil der Versicherten schließt also die Medinatura Zusatzversicherung ab, da er genau weiss, dass Behandlungen in den nächsten Monaten erfolgen sollen.

Trotz allem bleibt die Gothaer medinatura Zusatzversicherung ein sehr interessanter Heilpraktikertarif, für Kinder und Männer ist er auch preislich weiterhin unschlagbar. Auch was die Mitversicherung von Vorerkrankungen angeht ist die Gothaer medinatura Zusatzversicherung deutlich besser geeignet als andere Heilpraktikerversicherungen.

Wer eine beitragsstabilere Zusatzversicherung für Naturheilverfahren wünscht sollte sich einmal die Arag 483 Zusatzversicherung ansehen.

Jede Heilpraktiker Zusatzversicherung erstattet in der Regel die Behandlungskosten durch Heilpraktiker, die nach dem Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker in Rechnung gestellt werden. Nur wenige Heilpraktiker Zusatzversicherungen leisten auch für Naturheilverfahren durch Ärzte.

Derartige Tarife sind beispielsweise Arag 483, Gothaer medinatura oder Barmenia AN. Damit eine Naturheilbehandlung durch einen Arzt, der seine rechnung nach der Gebührenordnung für Ärzte stellt, auch erstattungsfähig ist, muss der Arzt die Zusatzbezeichnung „Naturheilverfahren“ tragen dürfen.

Dies ist der Fall, wenn eine der folgenden Voraussetzungen erfüllt:

– Teilnahme an mindestens 4 Kursen über naruheilgemäße Heilbehandlung von mindestens je einer Woche Dauer

–  Drei Monate Weiterbildung durch einen geeigneten Arzt für Naturheilverfahren

– ebenfalls erfüllt ist die Voraussetzung, wenn der betreffende Arzt eine mindestens halbjährige Weiterbildung in einem Krankenhaus für Naturheilverfahren nachweist.

Die Voraussetzungen sind also nicht gerade umfangreich, ca. nahezu 14000 Ärzte in Deutschland tragen derzeit die Zusatzbezeichnung „Naturheilverfahren“.

Wenn Sie eine Heilpraktiker Zusatzversicherung, wie eine der oben genannten Tarife besitzen, so klären Sie vor Behandlungsbeginn ab, ob Ihr behandelnder Arzt eine der aufgezählten Voraussetzungen erfüllt, denn nur dann ist eine Erstattung möglich. Nicht möglich wäre es beispielsweise, wenn ein orthopäde nur einen Kurs für Akupunktur besucht hat und diese nun anbietet, es sei denn, er erfüllt die genannten Voraussetzungen.

Versicherungs-Testsieger
Versicherungs Testsieger

Liste aller Gesellschaften

VERGLEICHEN SIE!